News

Freitag 16.3.2018

Irgendeinisch fingt ds Glück eim ... 

Jugenderinnerungen, Herzschmerz, Sex Appeal und schöne Songtexte - Züri West braucht man niemandem mehr vorzustellen. Seit über drei Jahrzehnten musizieren die «Giele» um Kuno Lauener. Am 23. Juni spielen sie bei uns am Fuss der Simmenfälle und bescheren uns magische Momente. Und wer weiss, vielleicht wird ja bei dieser Gelegenheit endlich das Geheimnis um die «Reto-Pfanne» gelüftet.

Nits, die Meister des filigranen Pop-Songs, sind die Hauptattraktion am Freitag. Die Holländer haben in ihrer 44 jährigen Bandgeschichte nie das grelle Scheinwerferlicht gesucht und können trotzdem auf eine internationale Karriere mit zahlreichen Highlights verweisen. Das liegt nicht zuletzt an den drei ausgezeichneten Musikern, die beinahe traumwandlerisch miteinander musizieren. Neben neuen Songs aus dem aktuellen Album «Angst» können sich Fans auf Evergreens wie «Nescio», «In the Dutch Mountains» oder «Home Before Dark» freuen.

Freuen können wir uns auch auf ein Wiedersehen mit Publikumsliebling Jordan Mackampa. Als wir ihn im vergangenen Herbst wiedertrafen, schwärmte er immer noch vom Brämehüsi-Saal und der Gastfreundschaft, die er an der Lenk erleben durfte. Und er fragte, ob er denn dieses Jahr wiederkommen dürfe. Diese Bitte konnten wir ihm natürlich nicht abschlagen.

Neben soviel Bewährtem und Altbekanntem bleibt aber noch viel Platz für neue Entdeckungen. Zum Beispiel Veronica Fusaro. Die Thunerin gilt als grösstes Nachwuchstalent des Schweizer Pop. Oder Polar Circles, eine junge, aufregende Rockband aus Lausanne. Und am Samstag gibt es gleich drei Premieren auf Schweizer Boden: Die englische Sängerin Brooke Bentham, der italienischen Singer Songwriter Fabrizio Cammarata und die deutsche Folk Pop-Truppe Impala Ray haben noch nie zuvor in der Schweiz gespielt. Alles musikalische Rohdiamanten, die wir entdeckt haben und mit euch teilen möchten.

Besucherinnen und Besucher dürfen sich zudem über ein paar Neuerungen freuen. So ist die Benützung des Shuttlebus zum Festival dieses Jahr im Ticketpreis inbegriffen. Zudem wird es nun möglich sein, von der Hauptbühne zum Brämehüsi-Saal zu wechseln, ohne das Festivalgelände verlassen zu müssen. Damit entfallen die ständigen Gepäck- und Eintrittskontrollen.

Mittwoch 06.12.2017

DAS MITTSOMMER-FESTIVAL ist zurück!

Auf ein Neues! Vom 22. bis 24. Juni 2018 wird die einmalige Landschaft am Fuss der Simmenfälle an der Lenk zum zweiten Mal Schauplatz des Mittsommerfestivals. Auf die Besucher wartet ein Programm aus Bekanntem, Bewährtem und Neuem, das es zu entdecken gilt. Bereits bestätigt sind die Auftritte von Death By Chocolate sowie der Berner Mundartband Bubi Eifach mit ihrem charismatischen Frontmann Bubi Rufener. Zu den Schweizer Entdeckungen dieses Jahres gehört sicherlich Tobias Carshey, dessen Song „Kind-Hearted Men“ aufhorchen liess. Auch für die zweite Ausgabe haben die Festivalorganisatoren ausländische Bands und Solokünstler an die Lenk eingeladen. Nach mehr als zwei Jahren Bühnenabstinenz kehrt die kanadische Folk Noir-Musikerin und Sängerin Wendy McNeill wieder in die Schweiz zurück. Am Mittsommerfestival wird sie eine Soloshow mit Akkordeon und Gitarre spielen. Arkansas Dave lebt in Austin, Texas, und wird den Blues aus dem tiefen Süden der USA ins Simmental bringen. Gespannt sein darf man auch auf Sivu (UK), der in der englischen Musikpresse und einschlägigen Blogs als Newcomer in den Fussstapfen von Gotye, alt-J und Arcade Fire gefeiert wird.Der Festivalheadliner sowie weitere Bands werden zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt.
Das Mittsommerfestival bringt aber nicht nur ausgezeichnete Musik ins Simmental, sondern lockt auch mit kulinarischen Gaumenfreuden von Produzenten aus der Region. Am Sonntag wird zum Festivalabschluss ein deftiges „Buurezmorge“ aufgetischt.
Ab Freitag 8. Dezember sind unter www.ticketino.ch eine begrenzte Anzahl vergünstigter Early Birds-Festivalpässe zum Preis von 89 Franken (zzgl. VVK) erhältlich.

Montag 19.06.2017

Ausverkaufter Freitag am Mittsommerfestival 

Volles Haus am kommenden Freitag am Mittsommerfestival an den Simmenfällen an der Lenk. Im Vorverkauf sind für den Abend mit Mich Gerber, Kytes und Lokalmatador Rumble Jim keine Eintrittskarten mehr erhältlich. Wir halten aber noch ein paar wenige Tickets an der Abendkasse bereit. Zudem sind derzeit noch Festivalpässe und Tageskarten für den Samstag erhältlich. Wer aber garantiert reinkommen will, muss sich jetzt um sein Ticket kümmern. Wir rechnen mit warmem Sommerwetter und dementsprechendem Publikumsandrang. 

DIENSTAG 09.05.2017 

WEITERE ACTS FÜR DAS MITTSOMMER- 
FESTIVAL 

Das Programm des Mittsommerfestivals an den Simmenfällen ist komplett. Die Indiepopband Kytes wird am Freitag Abend als Co-Headliner auftreten. Die sympathischen Münchner haben sich in Deutschland mit eingängigen Indiepop-Melodien und einer beeindruckenden Bühnenpräsenz in die Herzen eines rasch wachsenden Publikums gespielt. Am Mittsommerfestival spielen sie ihre erste Festivalshow in der Schweiz. 

Im Brämehüsisaal werden am Samstag neu George Leitenberger sowie der englische Sänger und Songwriter Jordan Mackampa auftreten. Geboren in Kinshasa, Kongo – aufgewachsen in London und als Künstler in Coventry durchgestartet, widerspiegelt Jordans Musik den Sound und die Geschichten der verschiedenen Städte, in denen er lebte. Seine von den Medien gefeierte Debut-EP sticht mit einzigartigen Kombinationen aus Jazz getränkten Beats, Folk-Melodien und beschwingten Gospel-Harmonien heraus. George Leitenberger ist ein «musikalischer Weltbürger» (Zitat Kieler Nachrichten), Gitarrist und Sänger und schreibt gelegentlich auch Soundtracks. Seine dunkle Stimme versprüht gebrochenen Charme, seine Songs auf Englisch, Deutsch und Französisch pendeln zwischen Folk, Blues und Chanson. 

MONTAG 03.04.2017

LICHTKÜNSTLER MARCO KAPPERT

Für die erste Ausgabe des Mittsommerfestivals an der Lenk haben wir ein ganz besonders Highlight geplant. Wenn vom 23. bis 25. Juni 2017 Bands wie Troubas Kater oder The Souls auftreten, wird der Berner Lichtkünstler Marco Kappert das Festivalgelände ins rechte Licht rücken. Mit seiner Firma Martanigraphics hat sich der studierte Filmer und Architekt auf "projection mapping" spezialisiert. Bekannt wurde Kappert unter anderem durch seine Installationen für das Festival des Lumières Murten. Mit Hilfe von mehreren Projektoren und Computern wird er am Mittsommerfestival die Tier- und Sagenwelt der Alpen inszenieren.  

MONTAG 20.03.2017 

EIN NEUES MUSIKFESTIVAL IM BERNER OBERLAND STARTET IM JUNI 2017

Lenk i. Simmental, 20.3.2017 – Vom 23. Bis 25. Juni wird an den Simmenfällen zuhinterst an der Lenk erstmals das Mittsommerfestival stattfinden. Auftreten werden unter anderem der Berner Kontrabassist Mich Gerber, die kunterbunte Kombo Troubas Kater, der isländische Shooting Star Mani Orrason und die englische Folkentdeckung Fenne Lily. 

Die Idee zum Festival stammt von Reto Zürcher, Mitbesitzer des Hotel Restaurants Simmenfälle. Zusammen mit den Berner Musikern Nik Rechsteiner und Urs Widmer realisiert er nun diesen Musikevent zum ersten Mal. Zürcher schwärmt vom Festivalgelände: «Dieser Ort am Fuss der Simmenfälle hat eine urwüchsige Kraft, eine natürliche Autorität. In unserer Region wird die Alpkultur bewusst gelebt und aktiv gepflegt. Das Mittsommerfestival wird eine kleine Perle in den Alpen für Geniesser und Entdecker. Wir wollen einen Rahmen für gute Konzerte bieten. In einer Grösse, in der es für uns Veranstalter noch Spass ist, und bei der wir auch mit dem Publikum noch in Kontakt treten können». 

Am Freitag eröffnet der Lokalmatador Rumble Jim mit Rockabilly- und Musik aus den 50ern auf der Aussenbühne das Festival. Headliner des Abends ist der Berner Multiinstrumentalist Mich Gerber, der musikalische Brücken zwischen Orient und Okzident, zwischen urban, Klassik und Jazz, zwischen alter und neuer Musik schlägt. 

Am Samstag werden unter anderem die Thuner Rockband The Souls, die Berner Rap-Truppe Churchhill und die fulminanten Hitparadenstürmer Troubas Kater auftreten. Der «Brämehüsisaal» des Restaurants Simmenfälle wird an diesem Tag zur Bühne für die feineren Klänge aus den Sparten Singer-Songwriter und Folk: Mit dem isländischen Shooting Star Mani Orrason und der englischen Folkentdeckung Fenne Lily konnten die Festivalorganisatoren exklusiv zwei der vielversprechendsten internationalen Talente ins Simmental holen. 

Das Mittsommerfestival bringt aber nicht nur ausgezeichnete Musik ins Simmental, sondern lockt auch mit kulinarischen Gaumenfreuden von Produzenten aus der Region. Am Sonntag wird zum Festivalabschluss ein deftiges «Buurezmorge» aufgetischt. 

Der Vorverkauf läuft ab sofort unter Ticketino